Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
04.03.2015 / Inland / Seite 8

»Die Leichen wurden den Familien nicht übergeben«

Nach einem Hungerstreik gegen die Haftbedingungen wurden im Iran politische Gefangene hingerichtet. Gespräch mit Fuad Zindani

Martin Dolzer

Fuad Zindani ist Vorstandsmitglied der Föderation der Politischen Gefangenen in Kurdistan (FPPK ) und der Organisation gegen Folter und Hinrichtung (ORTE)

Berichten zufolge wurden im Iran vergangene Woche drei kurdische politische Gefangene hingerichtet, bei drei weiteren die Hinrichtung vorbereitet. Können Sie dazu Genaueres sagen?

Die Föderation der Politischen Gefangenen in Kurdistan (FPPK ) und die Organisation gegen Folter und Hinrichtung (ORTE) haben die Information erhalten, dass der iranische Geheimdienst am 18. Februar sechs politische Gefangene an einen unbekannten Ort gebracht hat. Es handelt sich um Saman Naseem, dem die Mitgliedschaft in der kurdischen Partei des Freien Lebens in Kurdistan PJAK vorgeworfen wird, Yuns Aqayan, der dem Jarsani-Glauben angehört, Isa Pur und Sirwan Njawi, beide ebenfalls vermeintliche Mitglieder der PJAK sowie die Brüder Habib und Ali Afshari, beide von der Komala-Partei. Am 19. Februar bekamen die Familien von Ha...

Artikel-Länge: 4293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €