27.02.2015 / Ausland / Seite 7

Russischer Coup

Moskau vereinbart mit EU-Mitglied Zypern Militärkooperation. Luftwaffe und Marine können Stützpunkte auf Mittelmeerinsel nutzen

Nick Brauns

Zukünftig können die russische Marine und die Luftwaffe im Mittelmeer Stützpunkte auf der Insel Zypern nutzen. Ein entsprechendes Abkommen über den Ausbau der militärischen Zusammenarbeit unterzeichneten Russlands Präsident Wladimir Putin und der Präsident der zur EU gehörenden Republik Zypern, Nikos Anastasiades, am Mittwoch in Moskau. Den russischen Streitkräften stehen damit für »humanitäre Operationen« und »in Krisensituationen« der Hafen Limassol und der Luftwaffenstützpunkt »Andreas Papandreou« bei Paphos zur Verfügung. Auf der Basis könnte nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Sputniknews ein russischer Kampfjetverband von bis zu 25 Maschinen stationiert werden, der damit in etwa der Stärke der britischen Luftwaffe auf Zypern entspräche.

Großbritannien verfügt auf Zypern über zwei als exterritoriale Gebiete geltende Militärbasen. Akrotiri und Dekelia sind Relikte aus der Kolonialzeit, auf denen sich heute mit einer Zweigstelle des britisch...

Artikel-Länge: 4002 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe