16.02.2015 / Ausland / Seite 2

Beruhigung im Donbass

Waffenruhe hielt am Sonntag. Am Samstag schwere Kämpfe bis kurz vor Mitternacht

Reinhard Lauterbach

Die in Minsk vereinbarte Waffenruhe für den Donbass hat am Sonntag im großen und ganzen gehalten. Die ukrainische Seite sprach von ungezieltem Störfeuer der Aufständischen. Diese beschuldigten den »Rechten Sektor«, bei Debalzewe Stellungen der Volkswehren anzugreifen. Von ukrainischer Seite wurde dies bestritten, eine entsprechende Erklärung der Faschistengruppe auf der Seite der Nationalgarde sei eine gezielte Falschmeldung. Darauf deuteten sprachliche Fehler im Ukrainischen hin, hieß es aus Kiew.

Nach anderen Berichten der Aufständischen soll das faschistische Bataillon »Asow« östlich von Mariupol das Dorf Schirokino angegriffen haben. In Donezk nutzten die Bewohner die relative Ruhe, um Einkäufe zu machen oder ihr...

Artikel-Länge: 2269 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe