12.02.2015 / Medien / Seite 15

Nützliches Werkzeug

Neue englischsprachige Webseite bündelt kritisches Material zum Ukraine-Konflikt.

Reinhard Lauterbach

Es ist mit dem Internet wie mit einer Bibliothek: Man muss wissen, wo das steht, was man sucht. Einfach die Suchmaschine anzuwerfen, hilft nur bedingt, weil die Betreiber von Webseiten mit »Suchmaschinenoptimierung« die Möglichkeit haben, ihre Inhalte nach vorn zu bringen. Eine Suchanfrage mit den Stichworten »Ukraine war« wirft aus dem Stand 200 Millionen Ergebnisse aus, vorne dran Mainstreammedien wie die BBC oder die in Kiew redigierte Propagandaseite »ukraine@war«. In diesem Heuhaufen von Spin die Nadel der Wahrheit zu finden, ist extrem mühsam. Insofern ist die Initiative der Macher der neuen Webseite »newcoldwar.org« hilfreich, kritische Materialien zum Ukraine-Konflikt und generell zur Lage in Osteuropa zu bündeln. Entstanden ist sie als Ergebnis eines internationalen Antikriegstreffens in Jalta auf der Krim im Juli 2014, an dem neben linken Aktivisten aus der Ukraine auch Vertreter aus Russland...

Artikel-Länge: 2836 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe