Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
07.02.2015 / Ausland / Seite 7

Militär gegen Spekulanten

Venezuelas Regierung warnt vor Destabilisierung und vergleicht Lage mit Situation in Chile vor dem Putsch 1973. Maduro spricht von »Wirtschaftskrieg«

André Scheer

Die Stimmung in Venezuela ist aufgeheizt. Während die rechte Opposition Panik verbreitet und sich bemüht, ihre Anhänger im Ausland zu Aktionen zu mobilisieren – so soll es in der kommenden Woche in Berlin eine Kundgebung vor dem Auswärtigen Amt geben –, warnt die Regierung vor Versuchen des Imperialismus, sie zu stürzen. Im staatlichen Fernsehen läuft am Wochenende eine mehrteilige Dokumentation über den Putsch in Chile 1973. Die seit Tagen mehrfach pro Stunde ausgestrahlten Ankündigungsspots für diese Serie vergleichen die Lage in Chile vor dem Staatsstreich mit der gegenwärtigen Situation in Venezuela.

Die Ausschnitte aus Reden des am 11. September 1973 gestürzten und ermordeten chilenischen Präsidenten Salvador Allende erinnern nicht zufällig an aktuelle Ansprachen des venezolanischen Staatschefs Nicolás Maduro. Kurz darauf wird auf dem gleichen Fernsehkanal dafür geworben, in den Geschäften nur zu kaufen, was man wirklich brauche und sich ...

Artikel-Länge: 4118 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €