05.02.2015 / Ausland / Seite 2

NATO will Eskalation gegen Russland

Militärpakt beschließt heute über »Speerspitze«

Beim Beschuss eines Krankenhauses in der ostukrainischen Stadt Donezk wurden am Mittwoch mindestens fünf Menschen getötet. Vier der Opfer seien Passanten, ein Mensch sei in der Klinik ums Leben gekommen, teilte der örtliche Zivilschutz am Mittwoch der Agentur Tass zufolge mit. Der Sprecher der international nicht anerkannten Volksrepublik Donezk, Andrej Purgin, warf der Armee Kiews vor, ein dicht bewohntes Viertel mit schwerer Artillerie beschossen zu haben, in dem sich auch das Krankenhaus befindet. Er forderte eine Untersuchung durch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Die Generalstaatsanwaltschaft in Kiew machte die Widerstandskräfte der Volksrepublik Donezk verantwortlich.

Bei einem Spitzentreffen der NATO will der Militärpakt am heutigen Donnerstag die Weichen für eine schärfere militärische Konfrontation mit Russland stellen. Vorgesehen sind unter anderem Beschlüsse zum Aufbau von sechs neuen Stützpunkten in Litauen ...

Artikel-Länge: 4089 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe