27.01.2015 / Inland / Seite 8

»Wir sind generell gegen Religion als Pflichtfach«

Thüringens Landesregierung ist »grundsätzlich offen« für die Einführung von Islam-Unterricht. Ein Gespräch mit Maximilian Steinhaus

Gitta Düperthal

Maximilian Steinhaus ist Sprecher der Regionalgruppe Mittelthüringen im Förderkreis der religionskritischen Giordano-Bruno-Stiftung (gbs)

Der Erfurter Imam Abdullah Dündar spricht sich dafür aus, islamischen Religionsunterricht an Thüringer Schulen einzuführen. Katholischen oder protestantischen Religionsunterricht gibt es doch schon, warum sind Sie dagegen?

Wir sind für die strikte Trennung von Staat und Kirche und wenden uns nicht nur gegen Islamunterricht, sondern generell gegen Religion als Pflichtfach an Schulen. Auch gegen katholischen oder evangelischen Unterricht. Die Ausweitung auf den islamischen Religionsunterricht ist ein Schritt in die falsche Richtung. Es gilt, Religion an Schulen insgesamt abzuschaffen und für alle Schüler statt dessen einen gemeinsamen Ethikunterricht einzuführen, in dem die Werte der Demokratie und die Ausrichtung an unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung gelehrt werden.

Statt Schüler von vornherein nach ihrer s...

Artikel-Länge: 4504 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe