Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.01.2015 / Ausland / Seite 6

Die Welt auf den Kopf gestellt

Obamas Rede zur Lage der Nation hat jede Menge Versprechen für die bröckelnde Mittelschicht. Globaler Führungsanspruch unterstrichen

Rainer Rupp

In salbungsvollen Reden ist der US-Präsident Barack Obama unübertroffen. Davon zeugt auch seine jüngste zur Lage der Nation am Dienstag abend. Zugleich hat er eine große Portion Chuzpe, ähnlich der eines Elternmörders, der um Milde bittet, weil er selbst Vollwaise ist. Mit ähnlich unverfrorener Dreistigkeit verlief Obamas Politshow vor den beiden Häusern des US-Kongresses. Beide Parlamentskammern werden für den Rest seiner Amtszeit von den oppositionellen Republikanern dominiert. Sie werden im Vorfeld der anstehenden Präsidentschaftswahl 2016 die von Obama angekündigten und von den Demokraten freudig applaudierten Wahlgeschenke mit Sicherheit zu verhindern wissen.

In Politikermanier versprach Obama der verschwindenden US-Mittelschicht »das Blaue« vom Himmel – wohl wissend, dass seine Versprechen wie Steuererleichterungen, Zuschüsse für die Kinderbetreuung oder kostenlose Studiensemester keine Chance auf Verwirklichung haben. Konkret stellte er eine ...

Artikel-Länge: 4196 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €