21.01.2015 / Thema / Seite 12

Kiews Embargo

Vorabdruck. Das Ende der Rüstungskooperation zwischen Russland und der Ukraine schadet beiden Nationen

Ralf Rudolph und Uwe Markus

In diesen Tagen erscheint im Verlag Phalanx in Berlin das neue Buch »Kriegsherde Ukraine« vom Oberst a. D. und Diplom-Ingenieur Ralf Rudolph und dem Soziologen und Marktforscher Uwe Markus. jW veröffentlicht daraus einen redaktionell überarbeiteten Auszug aus dem Kapitel »Das Ende der Rüstungskooperation zwischen Russland und der Ukraine«. (jW)

Nach der Krimsezession und dem Ausbruch der Kämpfe in der Ostukraine machte sich die ukrainische Interimsregierung daran, die bislang engen Kooperationsbeziehungen zur russischen Industrie zu kappen. Es sollte eine Strafmaßnahme sein, die jedoch ambivalente Wirkungen zeitigt. Am 12. August 2014 wurde durch das ukrainische Parlament das Gesetz über Sanktionen gegen Russland mit 244 Stimmen angenommen (notwendig waren 226 Stimmen). Davon sind 65 russische Firmen und 172 Einzelpersonen betroffen. Darunter fallen auch alle Rüstungslieferungen. Obwohl der ukrainische Sicherheits- und Verteidigungsrat bereits im Juli der...

Artikel-Länge: 17323 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe