Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
17.01.2015 / Ausland / Seite 8

»Bedenklicher Entscheid für Industriestandort Schweiz«

Gewerkschaften fürchten »massive Gefahr« für Löhne und Beschäftigung nach Freigabe des Franken-Kurses. Ein Gespräch mit Thomas Zimmermann

Johannes Supe

Thomas Zimmermann leitet die Kommunikationsabteilung des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB)

Ein Acht-Millionen-Menschen-Land macht Finanzpolitik von Weltbedeutung: Am Donnerstag hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) den Mindestwechselkurs des Franken zum Euro von 1,2 zu eins aufgehoben. Dessen Einführung hatte aber Ihr Schweizerischer Gewerkschaftsbund (SGB) vehement gefordert. Sind Sie überrascht worden?

Ein solcher Entscheid war für uns völlig unvorstellbar. Der Mindestkurs ist nötig, weil er überbewertet ist, hatte die Nationalbank in den vergangenen Wochen immer wieder unterstrichen. Dass nun etwas anderes gelten soll, ist doch nicht zu verstehen.

Thomas Jordan, Präsident der SNB, hat den Beschluss damit begründet, dass der Franken zwar »hoch bewertet« sei, sich aber seine Überbewertung reduziert habe. Nun liegt der Franken etwa beim Verhältnis von eins zu eins gegenüber dem Euro. Welche Auswirkungen wird das haben?

Wenn der Franken so st...

Artikel-Länge: 4908 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €