Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
13.01.2015 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

VW steht still

Krise der Automobilbranche: In Brasilien streikt ein Volkswagen-Werk gegen die Entlassung Hunderter Mitarbeiter

Peter Steiniger

Im VW-Werk Anchieta von São Bernardo in der Industrieregion von São Paulo läuft kein Wagen mehr vom Band. Seine Arbeiter sind in der vergangenen Woche in einen unbefristeten Streik getreten und halten die Fabrik besetzt, um die Rücknahme der Entlassung von 800 Mitarbeitern zu erzwingen. Den betroffenen Kollegen war zum Ende der Werksferien vom Unternehmen mitgeteilt worden, dass ihre »Anwesenheit am Arbeitsplatz vom 6. Januar bis zum 4. Februar nicht notwendig« sei, sie also bezahlt freigestellt – und anschließend ihren Job los seien. In Versammlungen wurde daraufhin auf Arbeitsniederlegung entschieden.

Das VW-Werk Anchieta liegt in der als ABC Paulista bekannten Industrieregion im Umfeld der Metropole São Paulo, wo das Herz der brasilianischen Automobilindustrie schlägt. Anchieta ist der älteste Ableger des deutschen Volkswagenkonzerns im Ausland und beschäftigt etwa 13.000 Mitarbeiter. Hier ist auch Sitz der Zentrale von VW do Brasil. Bereits seit...

Artikel-Länge: 4286 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.