Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
09.01.2015 / Inland / Seite 8

»Mit den Menschen über Noworossija austauschen«

Sänger von »Banda Bassotti« auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz. Bald wieder Tour durch den Donbass. Gespräch mit Gian Paolo Picchiami

Lena Kreymann



Gian Paolo »Picchio« Picchiami ist Sänger der linken, antifaschistischen Ska-Punk-Band »Banda Bassotti« aus Rom.

 

 

 

Ihre Band »Banda Bassotti« hat im Herbst eine Tour durch Russland und den Donbass gemacht, jetzt ist die zweite geplant. Warum ausgerechnet diese Region?

Wir unterstützen die Menschen im Donbass, in Noworossija. Wir sind Kommunisten und Arbeiter – dort aber werden Kommunisten und Arbeiter von Faschisten umgebracht. Und die wiederum werden von den Kapitalisten aus den USA und der EU unterstützt.

Im Donbass kämpfen ganz normale Menschen gemeinsam gegen den Faschismus. Diese Menschen haben es auch satt, im Dienst der Oligarchen und der Kapitalisten zu stehen, seien sie aus den USA oder sonstwo her. Sie wollen in ihrem Land selbst bestimmen und selbst über den Rohstoffreichtum des Landes verfügen. Den haben sich bislang immer andere angeeignet.

Die Massenmedien in Europa berichten wenig über die dortige Situation, und wenn doc...

Artikel-Länge: 4173 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €