08.01.2015 / Ausland / Seite 7

Paramilitärs am Werk

Tote nach Auseinandersetzungen zwischen PKK, Islamisten und Polizei in osttürkischer Stadt Cizre

Nick Brauns

Ein 14jähriger Junge ist das jüngste Opfer tödlicher Polizeigewalt in der kurdischen Stadt Cizre im türkisch-irakisch-syrischen Grenzgebiet. Der Junge starb, nachdem Polizeipanzer am Dienstag in ein Wohnviertel eindrangen und willkürlich das Feuer eröffneten, berichtet die Nachrichtenagentur Firat unter Berufung auf Augenzeugen. Zuvor hätten jugendliche Anhänger der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) Häuser von Mitgliedern der islamistischen »Partei der freien Sache« (Hüda Par) mit Molotowcocktails angegriffen, meldet die konservative Tageszeitung Todays Zaman.

Der Schuhputzerjunge Ümit Kurt ist bereits der sechste Tote in den Auseinandersetzungen zwischen der PKK, Islamisten und der Polizei in Cizre, deren Auslöser Ende Dezember ein Angriff von bewaffneten Hüda-Par-Anhängern auf ein Zelt der PKK-nahen Patriotisch-Demokratischen Jugendbewegung (YDG-H) im Stadtteil Nur war. Nur ist eines von mehreren Stadtvierteln, in denen im vergangenen Jahr eine auf Nachba...

Artikel-Länge: 4062 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe