Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
20.12.2014 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der Schwarze Kanal: Nervöse Aufpeitscher

Arnold Schölzel

In den höheren Etagen der Bundesrepublik herrscht Nervosität, die Harmonie zwischen oben und unten war auch schon mal größer. Die USA stehen als Folter-, Kriegs- und Weltschnüffelstaat da. In Köln, Dresden und anderswo laufen AFD, Neonazis und Anhang unter der Parole herum: Flüchtlinge raus und kein Krieg gegen Russland.

Ersteres ist zwar, siehe CDU/CSU, erlaubt, wer aber die Pflicht, sich jedem Krieg Washingtons anzuschließen, missachtet, bekommt es mit der Zeit zu tun. Auf Seite eins erläutert dort Josef Joffe in diesem Sinn, dass Folter in den USA etwas anderes ist als sonstwo. Die richtige Frage laute: »Wie weit darf eine Demokratie im Kampf gegen einen Feind gehen, der weder Moral noch Kriegsrecht respektiert?« Ob eine Nation, die seit 25 Jahren größere Teile der Welt in einen permanenten Kriegszustand ohne Rücksicht auf Moral oder Recht versetzt, als Demokratie bezeichnet werden kann, wird in der Zeit nicht erörtert. Aber eine »richtige Frage« wäre ...

Artikel-Länge: 4197 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €