Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.11.2014 / Ausland / Seite 7

Kein ernstzunehmender Gegner

Britische Labour-Partei will sich im Wahlkampf als Kraft des Wandels darstellen, doch die Botschaft kommt nicht an

Christian Bunke

Nach einem Personalwechsel im Schattenkabinett des Labour-Chefs Ed Miliband hat sich nun die neue Wahlkampfleiterin Lucy Powell den Unterstützern der britischen Partei präsentiert. Diesen Posten hat sie seit dem 5. November inne, nachdem ihr Parteikollege Jim Murphy diesen abgegeben hatte, um für das Amt des Vorsitzenden der schottischen Labour-Partei zu kandidieren. In ihrer Vorstellungsmail an die Mitglieder erläuterte Powell außerdem, wie die Wahlen im kommenden Mai zu gewinnen seien.

»Die Tories wollen die Wahlen kaufen«, stellte sie fest. »Jedes Pfund Einkommen von uns steht drei Pfund der Konservativen gegenüber«. Allein im vergangenen Quartal 2014 konnten die Konservativen bislang 6,76 Millionen Pfund (8,46 Millionen Euro) Spendengelder einnehmen. Die meisten dieser Spenden kommen aus dem Umfeld der Londoner City. Labour erwirtschaftete im gleichen Zeitraum nur 3,19 Millionen Pfund.

Deshalb, so Powell, hänge jetzt alles vom Wahlkampf auf der Straße...

Artikel-Länge: 3878 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €