Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
08.11.2014 / Thema / Seite 12

Die westlinke Wende

Wie um 1989 selbst grüner Antikommunismus kurz verstört war

Dietmar Dath

Aus allen Lautsprechern, auf jedem Bildschirm und in ganzen Wäldern von bedrucktem Papier wird diesem Land derzeit ein retrospektiver Systemvergleich eingepaukt. Die alte BRD vor 1989 war, lautet die Botschaft, erträglicher als die DDR derselben Ära. Ich kann den Vergleich aus eigener Erinnerung nicht überprüfen. Ich war als westdeutsches Kind und westdeutscher junger Mann kaum je in der DDR. Leuten, die sich in der DDR nicht wohlgefühlt haben, kann und mag ich ihre Erfahrungen nicht absprechen. Aus eigenem Erleben aber schwöre ich jeden Eid darauf, dass das Leben in der BRD, solange es die DDR noch gab, für Leute, die nichts zu erben hatten und haben, angenehmer war als seither. Ich bin in einer südwestdeutschen Kleinstadt aufgewachsen und habe lange in einem Viertel gewohnt, in dem man erst gegen Ende der achtziger Jahre Videorecorder und CD-Player hatte. In reicheren Straßen ging das schneller. Aber das quälte bei uns niemanden. Ich war ein Schlüsselki...

Artikel-Länge: 16856 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €