04.11.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

»Köln wehrt sich«

SDAJ mobilisiert zu Protesten gegen braunen Pöbel

Markus Bernhardt

Mehrere tausend Menschen sind am Sonntag einem Aufruf der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) gefolgt und unter dem Motto »Köln wehrt sich! Gegen Neonazis, rechte Hooligans und Rassismus!« auf die Straße gegangen. Mit den Protesten wollte die der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) nahestehende Jugendorganisation ein Zeichen gegen einen Aufmarsch von fast 5.000 Hooligans, Rassisten und Neonazis setzen, die am Sonntag zuvor marodierend durch die Domstadt gezogen waren und ihrem Hass auf Migranten unter der fadenscheinigen Parole »Hooligans gegen Salafisten« freien Lauf gelassen hatten.

»Nach ihrer Demonstration griffen Neonazis Menschen in Kneipen, in Bahnhöfen und Zügen an«, berichtete die Kölner SD...

Artikel-Länge: 2259 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe