jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
09.10.2014 / Inland / Seite 2

Alle Räder standen still

Lokführerstreik stoppt Bahnverkehr. Weitere Ausstände gelten als sicher

Der bundesweite Streik der Lokführer hat von Dienstag abend bis Mittwoch mittag bundesweit zu Zugausfällen und Verspätungen geführt. Über 2.500 Züge des Nahverkehrs sowie S-Bahnen vor allem in Hamburg, München und Berlin fielen laut Bahn aus. Obwohl der neunstündige Ausstand am Morgen endete, normalisierte sich vor allem der Fernverkehr erst ab Mittag.

Laut Lokführergewerkschaft GDL standen in der Nacht 80 bis 90 Prozent der Züge still, auch der Güterverkehr war betroffen. Angesichts der verhärteten Fronten im Tarifkonflikt gelten weitere Streiks als sicher. In Konzernkreisen wurde darauf verwiesen, dass mit erheblich größeren Behinderungen zu rechnen sei, wenn die GDL tagsüber streike.

Bahn und Gewerkschaft machten sich gegenseitig für die Streiks verantwortlich. Während der Staatskonzern der GDL vorwarf, jegliche Gespräche abzulehnen, sprach Gewerkschaftschef Claus Weselsky von Provokationen der Bahn. Er plane ...

Artikel-Länge: 2868 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €