Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. Januar 2020, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
13.08.2001 / Ansichten / Seite 0

Wir Mauer-Kinder

Gastkommentar

Georg Fülberth

Mit der Mauer begann eine neue westdeutsche Linke. Vorher gab es da nicht mehr viel. Die KPD war nicht erst seit ihrem Verbot (1956) aufgerieben.1959 hatte sich die SPD nach Godesberg begeben. Immerhin war der SDS 1958 auf Oppositionskurs gegen die Parteiführung gegangen. Aber sein auf DFU-Linie befindlicher Vorsitzender wurde gestürzt, die sogenannte »konkret«-Gruppe ausgeschlossen: Man spürte, daß ein Konflikt mit Ollenhauer und Wehner unter den bestehenden Bedingungen nicht durchzuhalten war. Das wußten diese ebenfalls und drehten dem SDS 1961 endgültig den Saft ab. Im gleichen Jahr aber hatte eine solche Totschlagspolitik gerade ihre Voraussetzung verloren, nämlich durch die Mauer. Darauf kommen wir noch.

In den fünfziger Jahren erschien Adenauers Politik dynamisch, die SPD verkalkt. Wiederbewaffnung, Wirtschaftswunder, Neugewinnung von Souveränitätsrechten bei gleichzeitiger Einordnung in westliche Pakte: Das ging ruck-zuck und machte einen enorm ...

Artikel-Länge: 5049 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €