Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
05.05.2001 / Thema / Seite 0

Geld regiert die Raumfahrt

Tourismusindustrie wittert das große Geschäft - von Hochzeitsreisen bis hin zu Beerdigungen im Weltraum

Horst Hoffmann

Zu welchen Kapriolen Politiker fähig sind, wenn es um Macht und Geld geht, zeigte das Affentheater um den Mitflug des amerikanischen Multimillionärs Dennis Tito auf einem russischen Sojus-Schiff zur internationalen Raumstation ISS. Washington unternahm alles, um das zu verhindern. Zuerst versuchte die NASA, auch andere Partner des Projektes - Kanada, Japan und die europäische Weltraumagentur ESA - dagegen zu mobilisieren. Als dies nicht so recht gelang, erklärten die US-Amerikaner, daß der gebürtige USA-Bürger Tito den US-amerikanischen Teil der ISS nicht betreten dürfe. Sie verweigerten ihm auch den Zugang zum Johnson Space Center im texanischen Houston. Dort wollte er - nach zehnmonatiger Ausbildung im Sternenstädtchen bei Moskau - sein abschließendes Training gemeinsam mit seinem kasachischen Kommandanten und dem russischen Bordingenieur absolvieren. Oberst Talgat Mussabajew und Dr. Juri Baturin erklärten sich mit Tito solidarisch und blieben ebenfalls...

Artikel-Länge: 12687 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €