jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
05.09.2014 / Inland / Seite 2

»Institut handelt gegen die eigene Überzeugung«

Bundesregierung macht Druck. Sie will auch chronisch Kranken den Eigenanbau von Hanf nicht erlauben. Gespräch mit Franjo Grotenhermen

Gitta Düperthal
Franjo Grotenhermen ist Arzt und Vorsitzender der »Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin«

Das Kölner Verwaltungsgericht hatte chronisch Kranken erlaubt, Cannabis zu Therapiezwecken selbst anzubauen. Wer aber meint, die könnten jetzt entspannt einen Joint rauchen, um ihre Schmerzen zu lindern, irrt. Wieso wird das Urteil nicht umgesetzt?

Die Bundesregierung möchte auf jeden Fall einen Eigenanbau von Cannabispflanzen durch Patienten verhindern. Offiziell geht das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) beim Oberverwaltungsgericht in Münster in Berufung. Die Behörde untersteht der Aufsicht des Bundesgesundheitsministeriums. Das hatte bereits in einem Fall im Jahr 2010, in dem das BfArM einem Kranken eine Genehmigung erteilen wollte, verdeutlicht: Es soll keinen Eigenanbau geben.

Das Institut stellt sich also gar nicht quer?

Nein, es geht im Namen der Bundesrepublik Deutschland in Berufung gegen das Urteil – und handelt gegen sein...

Artikel-Länge: 4457 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €