Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
21.04.2001 / Ausland / Seite 0

Israels neues Feindbild

Nach Tansim-Milizen soll nun Arafats »Force 17« für Gewalt verantwortlich sein

Die israelische Armee hat sich bis Freitag morgen teilweise aus dem Gazastreifen zurückgezogen und angekündigt, die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit für Palästinenser in dem nur wenige Quadratkilometer großen Gebiet aufzuheben. Die Armee hatte im Laufe der letzten Wochen den Gazastreifen in drei Gebiete getrennt. Das aggressive Vorgehen der Armee war nach deren Eroberung eines Teils des unter palästinensischer Autonomieverwaltung stehenden Flüchtlingslagers Rafah im Süden des Streifens jedoch von den USA und der Europäischen Union heftig kritisiert worden.

Auch innerhalb Israels stieß die Invasion auf Ablehnung. Ministerpräsident Ariel Scharon wurde wegen der Eigenmächtigkeit dieser Entscheidung kritisiert. Vertreter der jüdischen Siedler im Gazastreifen verurteilten indes den Rückzug der Armee nach nur 24 Stunden der Besetzung und forderten heftigere Militärschläge. In der Nacht zum Freitag wurden erneut palästinensische Gebiete im Gazastreifen besch...

Artikel-Länge: 4451 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.