30.08.2014 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Wolfgang Koeppen revisited

Notizen zum Hörspiel »Bei Betty«

Jan Decker
Pulp Fiction in der Trümmerstadt« oder »Ein unbekanntes Filmdrehbuch von Wolfgang Koeppen«: Der Schriftsteller war nicht nur Romancier und Reisebuchautor, er arbeitete auch für den Film. Während Koeppen sich in der NS-Zeit beim Film nach Selbstaussage nur unterstellte und als Bearbeiter literarischer Stoffe eingesetzt war – nur ein Stoff, der durch seine Hände ging, wurde tatsächlich verfilmt –, wollte er in der Nachkriegszeit mit einem Originaldrehbuch für den neuen deutschen Film reüssieren. Doch vom Unterstellen kann keine Rede sein. Koeppens Freundschaft mit Ferdinand Marian zum Beispiel. Der im NS-Film wohlinstallierte Schauspieler (»Jud Süß«) und Regisseur nahm ihn in den letzten Kriegstagen auf einen Dreh mit. Das besetzte Prag. Ein letztes Mal entfaltete sich hier der operettenhafte Prunk des Nazifilms. Koeppen war mitten drin. Für Essen und Getränke war gesorgt. Und in Koeppens Hotelzimmer wartete ungefragt ein böhmisches Mädchen, mit...

Artikel-Länge: 15382 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe