09.08.2014 / Geschichte / Seite 15

Konservatismusforscher

Dem Historiker Ludwig Elm zum 80. Geburtstag

Manfred Weißbecker
In den Bücherregalen vieler Leser der jungen Welt, der Zeitung Neues Deutschland, der Marxistischen Blätter und anderer linker Medien stehen oft Bücher eines Wissenschaftlers, der am 10. August seinen 80. Geburtstag begeht: Ludwig Elm. Ihm sei zugleich gedankt für sein eindrucksvolles Wirken als ein hervorragender Historiker, als ein Homo politicus, der stets für eine friedliche, von sozialer Gerechtigkeit und demokratischer Gleichberechtigung geprägte Gesellschaft eingetreten ist und eintritt.

Elms Lebensweg begann im thüringisch-preußischen Greußen. Nach dem Studium in Berlin und Leipzig führte ihn 1956 der Weg nach Jena, wo er an der Friedrich-Schiller-Universität rasch akademische Grade erwarb. Beide Qualifizierungsschriften kamen rasch auf den Büchermarkt: 1968 erschien »Zwischen Fortschritt und Reaktion. Geschichte der Parteien der liberalen Bourgeoisie in Deutschland 1893–1918«, 1972 »Hochschule und Neofaschismus. Zeitgeschichtliche Studien ...

Artikel-Länge: 9439 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe