08.08.2014 / Titel / Seite 1

Maidan wird abgeräumt

Straßenkämpfe im Zentrum Kiews. NATO-Chef Rasmussen bei Präsident Poroschenko. Westliche Hilfen für ukrainisches Militär diskutiert

Reinhard Lauterbach
Das Symbol der ukrainischen »Euro-Revolution« ist reif zum Abriß. Am Donnerstag morgen begann die Kiewer Müllabfuhr, die nach wie vor auf dem Unabhängigkeitsplatz stehenden Barrikaden und Zelte abzuräumen. Sie stieß auf heftigen Widerstand der noch etwa 1000 Personen, die seit dem Winter in den Zelten hausen. Diese zündeten die herumliegenden Autoreifen an und bewarfen die Müllwerker ebenso wie die Polizei mit Molotow-Cocktails. Mehrere Polizisten erlitten Schnittwunden durch Messerstiche. Gegen Mittag brachen die Behörden die Räumung ab; aus Sorge vor einer erneuten Besetzung des Kiewer Rathauses ließ Bürgermeister Witali Klitschko das Gebäude von allen Wertsachen räumen und schickte die Beamten nach Hause. Im Zuge der ersten Besetzung hatten die dort kampierenden Maidan-Aktivisten unter anderem die gesamte EDV-Hardware der Stadtverwaltung gestohlen und zu Geld gemacht.

Mit der Räumung reagierte Klitschko auf wachsende Beschwerden über die von dem Maida...

Artikel-Länge: 3746 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe