1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 22. Juni 2021, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
06.08.2014 / Ausland / Seite 2

Freie Hand für Faschisten

Ukrainische Behörden entlassen Polizisten, die gegen rechte Störer vorgingen

Reinhard Lauterbach
Im Donbass versuchen ukrainische Regierungstruppen weiter, die Millionenstadt Donezk einzuschließen. Während Kiewer Medien berichten, ukrainische Spezialkommandos seien schon in den Vororten der Stadt, melden die Aufständischen erfolgreiche Gegenangriffe. Offenbar um voreiligen Optimismus zu dämpfen, teilte das ukrainische Oberkommando mit, der Angriff auf Donezk werde erst gemeldet, wenn er erfolgreich abgeschlossen sei. Man kann das als indirekte Bestätigung der Darstellung der Aufständischen lesen. Im Stadtzentrum war deren Stab Ziel eines Sprengstoffanschlags; es gab mehrere Verletzte.

Die Stadt Lugansk steht unterdessen nach Angaben ihrer Verwaltung am Rande einer ökologischen und humanitären Katastrophe. Die Zahl der Einwohner habe sich auf 250000 halbiert; es gebe weder Strom noch Wasser, Internet und Mobilfunk seien ausgefallen. In den Geschäften fehlten Lebensmittel, die Preise stiegen rapide.

Die ukrainischen Truppen behindern unterdessen durc...



Artikel-Länge: 3104 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €