29.07.2014 / Inland / Seite 2

Verbrecherische Namenspatrone

Umbenennung von Bundeswehrkasernen gefordert. »Traditionsfront« wehrt sich

Michael Merz
Graf von Haeseler war Generalfeldmarschall im Kaiserreich. Überliefert ist das Zitat: »Es ist notwendig, daß unsere Zivilisation ihren Tempel auf Bergen von Leichen, auf einem Ozean von Tränen und auf dem Röcheln von unzähligen Sterbenden errichten wird.« Haeseler gilt der Bundeswehr als Vorbild, eine Kaserne in Lebach an der Saar ist nach ihm benannt. Kein Einzelfall, Kriegstreiber sind beliebte Namenspatrone von Standorten der deutschen Armee. Insgesamt sind nach einer Aufstellung der Bundesregierung 16 Kasernen nach Offizieren des Ersten Weltkrieges benannt. 26 Kasernen tragen Namen von Wehrmachtsangehörigen. Das geht aus den Antworten auf zwei kleine Anfragen hervor, die die Linksfraktion an die Bundesregierung stellte.

»An elf Standorten laufen derzeit Diskussionen über eine Umbenennung. Nach wie vo...

Artikel-Länge: 2539 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe