25.07.2014 / Ausland / Seite 6

Schritt zum Frieden

Verfeindete Rebellengruppen in Zentralafrikanischer Republik vereinbaren Waffenstillstand

Simon Loidl
Vertreter der verfeindeten Milizen in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) haben am Mittwoch in der Hauptstadt der benachbarten Republik Kongo, Brazzaville, ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet. Wie mehrere Nachrichtenagenturen am Donnerstag berichteten, kam die Einigung zwischen den mehrheitlich islamischen Séléka- und den prochristlichen Anti-Balaka-Milizen nach drei Verhandlungstagen zustande. Séléka nahm im Verlauf der Unterredungen die Forderung nach einer Spaltung des Landes in einen muslimischen und einen christlichen Teil zurück. Eine Entwaffnung der Milizen ist nicht vorgesehen, weshalb Beobachter bereits unmittelbar nach der Unterzeichnung des Abkommens daran zweifelten, ob der Waffenstillstand lange anhalten werde. Die jeweiligen Leiter der Delegationen von Séléka und Anti-Balaka bekräftigten indessen gegenüber Medienvertretern ihren Willen, die bewaffneten Auseinandersetzungen zu beenden. Der Verhandlungsleiter der prochristlichen Mi...

Artikel-Länge: 4504 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe