Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
05.04.2001 / Ausland / Seite 0

Aufstand der Verzweifelten

Immer mehr Palästinenser befürworten militärische Aktionen und Selbstmordattentate gegen Israel

Israel macht die Einstellung der palästinensischen Kampfhandlungen zur Voraussetzung weiterer Verhandlungen. Palästinenserpräsident Yassir Arafat soll die bewaffneten Gruppen, die Israel als »Tansim« bezeichnet, dazu auffordern, die Waffen niederzulegen. Die israelischen Politiker sehen in den Milizen den bewaffneten Arm Arafats, der diese über seinen Mittelsmann Marwan Barguti befehligt. Die Milizen sind jedoch keine einheitliche Gruppe unter gemeinsamer Führung oder gemeinsamem Programm. Sie bestehen vielmehr aus relativ autonomen Zellen, die allenfalls lokal organisiert sind. Sie rekrutieren sich aus den Aktivisten der ersten Intifada der Jahre 1987 bis 1993. Die damalige »äußere Führung«, die PLO in Tunis, wurde in den besetzten palästinensischen Gebieten praktisch von der »inneren Führung« abgelöst, die sich zum Großteil aus der Basis der »Organisation« (arabisch: Tansim) zusammensetzte. Und die »Organisation« der Palästinenser ist die al-Fatah, die ...

Artikel-Länge: 5068 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.