Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
04.07.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

»Zutiefst geschockt«

Frankreichs Expräsident Sarkozy jubelt dem französischen Volk die Zeugenrolle in seinem Korruptionsprozeß unter

Hansgeorg Hermann
Die Tagespresse in Frankreich war sich – bis auf den inzwischen zum Rechtsradikalismus neigenden Figaro – weitgehend einig. Von Le Monde bis Libération, von L’Humanité bis L’Express: Nicolas Sarkozy, der seit zwei Tagen unter anderem wegen aktiver Korruption und passiver Bestechung angeklagte Expräsident, habe am Mittwoch abend im Interview mit Journalisten von TF1 und Radio Europe1 eine Art »italienische Verteidigung« (L’Express) gewählt und sich der Öffentlichkeit als Opfer eines infamen Justizapparats präsentiert. Die linke L’Humanité beklagte die »Berlusconisierung des politischen Lebens« in Frankreich.

Daß seine seit Monaten sich anbahnende erneute Präsidentschaftskandidatur im Jahr 2017 mit dem vor zwei Tagen offiziell eröffneten Ermittlungsverfahren erledigt sei, schloß Sarkozy aus. Kernpunkt seiner mit Unterstützung der beiden Sender vorgetragenen Verteidigung (siehe unten) war die seiner Meinung nach von der g...

Artikel-Länge: 4678 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €