30.06.2014 / Ausland / Seite 7

Sanktion mit Folgen

Präsident der Ukraine verbietet Rüstungskooperation mit Rußland

Reinhard Lauterbach
Ein Erlaß des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko könnte die erste antirussische Sanktion mit ernsthaften Folgen sein. Poroschenko ordnete nämlich an, daß alle ukrainischen Unternehmen ab sofort jede Zulieferung für das russische Militär einzustellen hätten. Damit wurde eine vorher gültige Regelung aufgehoben, die den Export sogenannter »Dual-use«-Güter – die also sowohl zivil als auch militärisch genutzt werden können – noch erlaubt hatte.

Ein Beispiel für diese letzte Kategorie sind die Hubschraubermotoren des Werks »Motor-Sitsch« aus Zaporizzhja (Saporoshje) am Dnipro (Dnjepr). Sie stecken buchstäblich in jedem Hubschrauber, der zwischen Kaliningrad und Wladiwostok aufsteigt – ob zur Bergrettung oder eben beim Militär. Ähnliches gilt für große Militär-Transportflugzeuge wie die Modelle An-70 und An-124 (Ruslan), die exklusiv beim Kiewer Flugzeugbauer Antonow hergestellt werden. Weitere Beispiele sind die Raketen, mit denen die...

Artikel-Länge: 4387 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe