Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 11. Dezember 2019, Nr. 288
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
27.06.2014 / Ausland / Seite 6

Trostpaket für Georgien

Tbilissi bekommt keine Beförderung der NATO, dafür aber Waffen und Ausrüstung

Knut Mellenthin
Georgien muß weiter auf seine förmliche Höherstufung durch die NATO warten. Das gab Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Mittwoch während einer zweitägigen Außenministerkonferenz des Militärbündnisses in Brüssel bekannt. Die Kaukasusrepublik könne nicht damit rechnen, auf dem nächsten NATO-Gipfel, der im September im britischen Wales stattfindet, einen »Membership Action Plan« (MAP) zu erhalten. Der auf jedes einzelne Land speziell zugeschnittene MAP ist die letzte Stufe vor der Mitgliedschaft.

Georgien bemüht sich schon seit vielen Jahren um einen MAP. Daß es trotzdem auch diesmal wieder leer ausgehen würde, zeichnete sich jedoch schon seit mehreren Monaten ab. Die Mitteilung von Rasmussen, der sich persönlich sehr für die Erfüllung des georgischen Traums eingesetzt hatte, ist aber die erste öffentliche Feststellung zur Sache. Die US-Regierung hatte nicht nur intern, sondern auch recht offen Druck gemacht, um der Regierung in Tbilissi in diesem Jahr...

Artikel-Länge: 3821 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €