Gegründet 1947 Donnerstag, 3. Dezember 2020, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
26.06.2014 / Inland / Seite 2

»Erhöhungen bis zur gesetzlichen Schmerzgrenze«

Mieter protestierten in Düsseldorf gegen die LEG Immobilien AG, ein ehemals landeseigenes Wohnungsunternehmen. Ein Gespräch mit Julia von Lindern

Markus Bernhardt
Julia von Lindern ist Sprecherin des »Düsseldorfer Bündnis für bezahlbaren Wohnraum«

Am gestrigen Mittwoch hat die LEG Immobilien AG ihre jährliche Hauptversammlung an den Düsseldorfer Rheinterrassen abgehalten. Ihr Bündnis hat vor dem Gebäude gegen die Tagung protestiert. Aus welchem Grund?

Wir wehren uns gemeinsam mit dem Mieterforum Ruhr, dem Mieterverein Witten und dem Mieterforum Dortmund seit längerem gegen die absurde Konzernpolitik börsennotierter Wohnungsunternehmen. Die LEG Immobilien AG – ein ehemals landeseigener Wohnraumversorger – ist eines der führenden Wohnungsunternehmen in Deutschland, sie erhöht die Mieten meist bis zur gesetzlich legitimierten Schmerzgrenze und hebt sich durch eine hemmungslose Mietenpolitik hervor. Bezahlbarer Wohnraum wird durch das Gebaren der LEG verknappt, Menschen in andere Gegenden verpflanzt, wenn sie nicht mehr zahlen können.

Die Entwicklung des Wohnungsmarktes dürfte aber kaum an einem einzelnen U...


Artikel-Länge: 4404 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die neue jW-Serie: »Wohnen im Haifischbecken«. Ab 5 Dezember am Kiosk!