26.06.2014 / Ausland / Seite 6

Gegen ein Gefängnis im Gefängnis

In Griechenland sind seit Montag rund 4000 Inhaftierte gegen Hochsicherheitstrakte in den Hungerstreik getreten

Heike Schrader, Athen
In Griechenland wehren sich seit Montag Tausende Gefangene mit einem Hungerstreik gegen ein Gesetz zur Einrichtung von sogenannten Hochsicherheitsgefängnissen. An dem Protest nehmen bereits fast 4000 der etwa 12000 in griechischen Haftanstalten Internierten teil.

In dem Gesetz, das dem Parlament derzeit zur Abstimmung vorliegt, ist die Einrichtung von speziellen Trakten in den Gefängnissen vorgesehen. Für die in diesen »Typ-C-Gefängnissen« Inhaftierten sollen fast alle in den »normalen« Haftanstalten geltenden Rechte außer Kraft gesetzt werden. So haben Typ-C-Gefangene keinen Anspruch auf Hafturlaub und nur eingeschränkte Kommunikations- und Besuchsrechte. Außerdem gibt es für sie nicht die Möglichkeit, durch Arbeit hinter den Knastmauern ihre Strafzeit zu verkürzen.

In den Trakten vom Typ C sollen alle nach dem griechischen Antiterrorgesetz Angeklagten und Verurteilten sowie all diejenigen interniert werden, die nach Meinung der Strafverfolgungsbehörde...



Artikel-Länge: 4068 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe