24.06.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Geplante Überraschung

Kerry in Bagdad: Auch die zweite Station auf der sechstägigen Rundreise des US-Außenministers war vorab nicht bekanntgegeben worden

Knut Mellenthin
John Kerry hat am Montag, für die Öffentlichkeit überraschend, die irakische Hauptstadt Bagdad besucht. Nachdem er am Sonntag, ebenfalls unerwartet, Gespräche in Kairo geführt hatte, sollte der US-Außenminister sich laut offiziellem Plan des State Department eigentlich in Amman mit seinem jordanischen Kollegen Nasser Dschudeh treffen. Ob Kerry von Bagdad aus dorthin weiterfliegen würde, war zunächst nicht bekannt. Viel Spielraum ist nicht in seiner Planung, da er am heutigen Dienstag an der NATO-Außenministerkonferenz in Brüssel teilnehmen muß. Anschließend steht Paris auf seinem Zettel, wo Kerry sich nach Angaben des ­State Department, »mit den wichtigsten strategischen Partnern und Golf-Verbündeten treffen« will, »um über die Sicherheitsprobleme im Nahen Osten, einschließlich Iraks und Syriens, zu sprechen«. Welche Staaten dabei sein werden und ob es sich um eine Konferenz oder um eine Reihe von Einzelgesprächen oder eine Mischung von beidem handeln sol...

Artikel-Länge: 5061 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe