1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Juni 2021, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
10.06.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Das ist der Deutschen Staat

Aber noch fehlt ihm die Große Wiedervereinigung

Otto Köhler
Korrekte deutsche Geschichte geht so: Der einschlägig vorbestrafte Verleger Wigbert Grabert (Gesellschaft für freie Publizistik, GfP) ist der »wichtigste Verleger von Schriften, die die nationalsozialistischen Verbrechen verharmlosten, relativierten oder leugneten« (Politikwissenschaftler Gideon Botsch). Sein Cheflektor Rolf Kosiek (GdF) ist oder war langjähriger Chefideologe der NPD. Und sein Autor – einer unter vielen – Ulrich Schwarze besaß am Landgericht Bochum den Vorsitz einer Großen Strafkammer für Wirtschaftsstrafsachen und wurde – den Ossis mußte man helfen – 1991 an das Bezirks- bzw. Landgericht Potsdam abgeordnet »zum Ausbau einer rechtsstaatlichen Justiz«, wie der Grabert Verlag unterstreicht. Schwarze übernahm den Vorsitz in Kassations- und Rehabilitierungssenaten und -kammern. Er ist Mitautor eines Kommentars zum Rehabilitierungsgesetz (»Potsdamer Kommentar«), das heute den Hohenzollern erlaubt, mit Christopher Clarks...

Artikel-Länge: 3797 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €