5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
07.06.2014 / Inland / Seite 2

»Das ist ein Armutszeugnis für die Regierung«

Einen Aufschlag beim BAföG gibt es frühestens 2016, der DGB hält 15 Prozent für nötig. Ein Gespräch mit Matthias Anbuhl

Ralf Wurzbacher
Matthias Anbuhl ist Leiter der Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit beim Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)

Vergangene Woche hat sich die Bundesregierung auf die Verteilung der im Koalitionsvertrag angekündigten sogenannten Bildungsmilliarden verständigt. Die Mittel nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) kommen demnach ab 2015 komplett vom Bund, und 2016 soll auch ein BAföG-Aufschlag folgen. Reichlich spät, oder?

Die BAföG-Erhöhung kommt viel zu spät. 2016 liegen bereits sechs Nullrunden hinter den Studierenden. Zwei ganze Bachelor-Generationen wären dann ohne jede BAföG-Erhöhung geblieben – und das bei stark steigenden Lebenshaltungskosten. Das ist ein Armutszeugnis für die Regierung.

Was geht den Betroffenen damit an Geld durch die Lappen?

Nimmt man den Anstieg der Preise, wäre schon für Herbst 2014 eine Aufstockung der Bedarfssätze und Freibeträge von rund zehn Prozent notwendig. Gibt es jetzt zwei weitere ...

Artikel-Länge: 4521 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €