Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
07.05.2014 / Inland / Seite 8

»Das war ein Angriff auf die demokratischen Rechte«

Bürgerhaus in Frankfurt am Main sagte kulturelle Veranstaltung ab – wohl auf Anweisung der Polizei. Ein Gespräch mit Kiomars Ezzaati

Aitak Barani
Kiomars Ezzaati hatte zum 1. Mai in Frankfurt am Main eine Veranstaltung angemeldet. Die wurde einen Tag zuvor offenbar von der Polizei unterbunden

Sie hatten für den 1. Mai zu einer kulturellen Veranstaltung in das Bürgerhaus Ginnheim in Frankfurt am Main eingeladen – warum fand sie nicht statt?

Am 30. April wurde ich früh morgens vom Bürgerhaus angerufen, ich möge den Schlüssel abholen. Wenig später kam der nächste Anruf, die Veranstaltung könne wegen falscher Angaben nicht stattfinden. Ich hätte den »politischen Charakter« verheimlicht und verschwiegen, daß eine politische Organisation dahinter stehe. Im Laufe des Gesprächs hieß es dann, die Polizei habe das Bürgerhaus angewiesen, die Veranstaltung abzusagen.

Auf unserem Programm standen Musik, Lyrik, Tanz und ein Vortrag zum 1.Mai, Thema war »Die Arbeiterbewegung«. Das Vorhaben ging auf meine Initiative zurück, deshalb hatte ich den Raum frühzeitig gebucht. Auf dem Einladungsflugblatt war der »...


Artikel-Länge: 3786 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €