30.04.2014 / Feuilleton / Seite 13

Einen Bürgerkrieg entfachen

Aus der Kriminalgeschichte des Neoliberalismus: In dem Roman »GB84« erzählt David Peace vom letzten wichtigen Streik der britischen Bergarbeiter

Jürgen Heiser
Im März 1984 begannen die britischen Bergarbeiter ihren letzten großen Kampf. Ihr Streik richtete sich gegen den Neoliberalismus der Regierung von Margaret Thatcher, dauerte fast ein Jahr und endete mit einer Niederlage. Die Zechen wurden privatisiert und geschlossen. Heute existiert in Großbritannien fast kein Bergbau mehr.

Der im Kohlerevier von Yorkshire geborene David Peace war 17, als die »National Union of Mineworkers« (NUM) den Streik begann. 20 Jahre später veröffentlichte er seinen Roman »GB84« – Großbritannien 1984. Weitere zehn Jahre später ist das Politdrama nun auf Deutsch erschienen. Der Arbeitskampf, den es zum Thema hat, gilt Peace auch in jüngsten Aussagen als »das verhängnisvollste Ereignis der britischen Nachkriegsgeschichte«. Die »zahlreichen Auswirkungen des Streiks«, etwa auf die Gewerkschaften, würden sein Land weiterhin wie Gespenster heimsuchen und spalten, schreibt Peace. Seinen Roman versteht er als Versuch, »die Geschich...

Artikel-Länge: 4430 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe