29.04.2014 / Inland / Seite 4

Opfer oder Täter?

Dessau-Roßlau: Über zwei Jahre nach Polizeieinsatz auf Oury-Jalloh-Gedenkdemo steht ein weiterer Aktivist vor Gericht. Staatsanwaltschaft ermittelt erneut zum Feuertod des Flüchtlings

Susan Bonath
Wieder ist ein Aktivist angeklagt, der sich für die Aufklärung des Feuertodes von Oury Jalloh im Dessauer Polizeirevier am 7. Januar 2005 einsetzt. Mbolo Y. von der Flüchtlingsorganisation »The Voice« wird vorgeworfen, 2012 bei der Gedenkdemonstration zum 7. Todestag von Oury Jalloh in Dessau einen Beamten verletzt und die Polizei behindert zu haben. Ab dem heutigen Dienstag muß er sich vor dem Amtsgericht Dessau verantworten. Ab 12 Uhr wollen Aktivisten dort eine Mahnwache abhalten. Y. bestreitet die Vorwürfe zum Teil. Gleichzeitig verweist er auf das damals brutale Vorgehen der Polizei, das nicht nur für dienstliche Konsequenzen, sondern auch für eine Debatte im Landtag gesorgt hatte.

Die Demonstration vor gut zwei Jahren war blutig zu Ende gegangen. Mehr als zehn Teilnehmer wurden durch den Polizeieinsatz verletzt, zwei davon schwer. Auch Y. bekam einen Schlag ins Auge und mußte im Krankenhaus behandelt werden, wie er am Montag gegenüber jW berichtete...

Artikel-Länge: 4329 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe