Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
17.04.2014 / Inland / Seite 4

Fast zu Tode verwaltet

Nach Drama um schwer geschädigtes Flüchtlingskind in Bayern: Gericht verurteilt drei Heimangestellte wegen unterlassener Hilfeleistung

Susan Bonath
Das Amtsgericht Fürth befand am Dienstag drei Mitarbeiter des Erstaufnahmelagers Zirndorf der fahrlässigen Körperverletzung durch unterlassene Hilfeleistung für schuldig. Es verurteilte sie zu Geldstrafen zwischen 2400 und 3000 Euro, wie der bayrische Flüchtlingsrat und die Menschenrechtsorganisation »Pro Asyl« am Dienstag abend informierten. Die beiden Pförtner und eine Betreuerin hatten sich im Dezember 2011 geweigert, einen Krankenwagen für den damals 15 Monate alten Leonardo zu rufen. Das schwerkranke Kind entging nur knapp dem Tod.

Leonardo lebte mit seinen aus Serbien stammenden Eltern Jovica und Klaudija Petrovic erst wenige Tage in dem Flüchtlingsheim, als er hohes Fieber bekam. Eine Ärztin diagnostizierte zunächst einen Infekt und verschrieb Zäpfchen. Doch als sich am Morgen des 19. Dezember 2011 schwarze Flecken über Gesicht, Arme und Beine des Jungen ausgebreitet hatten, alarmierte der Vater den Sicherheitsdienst der Einrichtung. In Sorge um d...

Artikel-Länge: 4780 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.