11.04.2014 / Abgeschrieben / Seite 8

Französische Truppen sahen zu

Unter dem Titel »Bundeswehr nach Zentralafrika?« veröffentlichte der Bundesausschuß Friedensratschlag am Donnerstag eine Pressemitteilung:



Zum dritten Mal innerhalb einer Woche ist der Bundestag aufgerufen, einem Bundeswehreinsatz zuzustimmen. Erst war es die Somalia-Mission, dann die Fregatte für die sogenannte Chemiewaffenmission im Mittelmeer, und heute das Mandat für die Zentralafrikanische Republik (ZAR). (...)

Worum geht es in der ZAR? Das Leben dort ist nach wie vor geprägt von der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich und von den Ansprüchen des Nachbarstaates Tschad. Der betrachtet nämlich die ZAR als eine Art eigenes Bundesland. Der letzte Herrscher in der ZAR war vom tschadischen Diktator Déby eingesetzt worden, fiel aber bei ihm in Ungnade und wurde vor einem Jahr weggeputscht. Die französischen Truppen sahen zunächst teilnahmslos zu, wie die Putschisten-Milizen marodierten und mordeten, bis sie sich zum Eingreifen entschlossen und die Milize...




Artikel-Länge: 3389 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe