11.04.2014 / Inland / Seite 2

»Das nehme ich mal als Anregung auf«

Die Solidarität der Linkspartei mit den Antifaschisten in der Ukraine scheint verhalten zu sein. Gespräch mit Bernd Riexinger

Peter Wolter

Gysis Truppe eiert« titelte die junge Welt am Donnerstag in einem Bericht über die Bundestagsabstimmung zum Militäreinsatz im Mittelmeer. Immerhin haben zum ersten Mal Linke-Abgeordnete einem Auslandseinsatz der Bundeswehr zugestimmt – wie finden Sie das als Parteivorsitzender?

Dafür habe ich Verständnis, dieser Einsatz ist völlig anderer Natur als es frühere Einsätze waren. Dieses Mal geht es darum, die Vernichtung von Giftgas abzusichern, was ein Beitrag zur Abrüstung ist. Andererseits haben weit mehr unserer Abgeordneten mit »Nein« gestimmt – ich finde, wir sollten unterschiedliche Meinungen respektieren und sie nicht als Aufweichung in der Friedensfrage interpretieren. Insofern finde ich die Überschrift ein wenig merkwürdig.

Aus angeblich humanitären Gründen hatte die Bundeswehr 1993 ein Feldlazarett in Kambodscha eingerichtet – damit hat die damalige Bundesregierung in der öffentlichen Meinung den Weg für spätere Kampfeinsätze geebn...

Artikel-Länge: 4582 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe