Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
10.04.2014 / Inland / Seite 4

Abbau statt Räumung

Flüchtlinge verlassen Camp auf dem Berliner Oranienplatz. Anschließende Demonstration in Kreuzberg

Markus Bernhardt
Am Mittwoch früh ist die Lage auf dem Oranienplatz im Berliner Stadtteil Kreuzberg auffällig ruhig. Einzig einige Mannschaftswagen der Polizei und mehrere Fahrzeuge der Stadtreinigung sind zu sehen. Letztere säubern den bis Dienstag von Flüchtlingen besetzten Platz. Danach soll schnell mit der Neubepflanzung des jetzt eingezäunten Areals begonnen werden. Das Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz, welches genau 550 Tage existierte und regelmäßig bundesweit für Schlagzeilen sorgte, ist nicht mehr.

Frühmorgens am Dienstag hatten viele Flüchtlinge, die bis dato unter unmenschlichen Bedingungen auf dem Platz lebten, eigenhändig mit dem Abbau ihrer Zelte und Hütten begonnen. Sie hatten das in den letzten Tagen und Wochen mit dem Berliner Senat ausgehandelte Angebot angenommen und waren am Dienstag in ein ehemaliges Hostel nach Berlin-Friedrichshain, teils auch ins Flüchtlingslager Marienfelde gezogen. Nun soll es zu einer Einzelfallprüfung ihrer Asylanträge kom...

Artikel-Länge: 3142 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €