Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
04.04.2014 / Inland / Seite 8

»Beschäftigte aus dem Werk wollen mitmachen«

Mit Blick auf die Daimler-Hauptversammlung: Proteste gegen die Rüstungsproduktion in Wörth. Ein Gespräch mit Bettina Seckler

Gitta Düperthal
Bettina Seckler ist Sprecherin der Gruppe Pfalz der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)

Das Aktionsbündnis »Krieg beginnt hier« ruft für Dienstag zu Protesten vor dem Tor des Daimler-Werks in Wörth am Rhein auf, des weltgrößten Montagewerks für Lastwagen. Was werfen Sie dem Konzern vor?

Daimler ist nach wie vor im Rüstungsgeschäft tätig; trotz Ausstiegs aus dem europäischen Rüstungskonzern EADS stellt der Konzern in Wörth weiterhin Militärfahrzeuge her. Der Öffentlichkeit ist das kaum bekannt, denn die Firma publiziert es nicht: Auf der Webseite des Konzerns findet man dazu keine Zeile! Tatsächlich wird dort aber für alle Kriegs- und Bürgerkriegsfronten produziert, auch für Staaten, in denen Menschenrechte mit Füßen getreten werden: Libyen, Afghanistan, Syrien, Saudi-Arabien etc.

Unser Aktionsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, die Rüstungsproduktion in Wörth ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Wir forder...


Artikel-Länge: 4541 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €