21.03.2014 / Inland / Seite 5

Weg freigeprügelt

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz diskutiert über Flucht und Migration – die Betroffenen protestieren derweil vor der Tür

Martin Dolzer
Am Mittwoch abend hatte das Thalia Theater Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) zu einer Grundsatzrede zum Thema Flucht, Migration und Integration unter dem Motto »Hamburg, Europa und die Grenzen« eingeladen. Anschließend diskutierte der Schriftsteller Ilija Trojanow mit dem Politiker.

Vor der Veranstaltung wurde ein Weg zu einem Nebeneingang, wo Aktivisten ein Transparent zeigten, freigeprügelt. Mehrere Menschen wurden ernsthaft verletzt. »Scholz hätte ohne Probleme den frei zugänglichen Haupteingang benutzen können, wollte aber offenbar ungesehen an der Kundgebung vorbei«, erklärte ein Augenzeuge. Personenschützer und Polizisten hätten deshalb friedlich Protestierende überfallartig zur Seite gestoßen und geprügelt.

Bereits eine Stunde vor Beginn versammelten sich 250 Menschen bei einer Kundgebung der libyschen Kriegsflüchtlinge »Lampedusa in Hamburg« vor dem Theater. »Vor genau drei Jahren begann der NATO-Krieg in Libyen. Seit einem Jahr kä...



Artikel-Länge: 5123 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe