Gegründet 1947 Freitag, 18. September 2020, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
11.03.2014 / Thema / Seite 10

Neoliberaler Etappensieg

Im März 1984 gingen britische Kumpel in einen einjährigen Streik. Sie wurden mit aller Macht bekämpft und unterlagen

Jürgen Heiser
Krieg vor den Werkstoren – Die Fronten haben sich verhärtet«, so war der Bericht des ZDF-Korrespondenten Ruprecht Eser überschrieben, den er der Wochenzeitung Die Zeit im April 1984 aus London kabelte.1 Seine »Momentaufnahmen aus dem britischen Bergarbeiterstreik« leitete Eser mit den Worten ein: »Straßenschlachten, Stein- und Flaschenwürfe, Polizisten und Streikposten, die im Durcheinander einen Zaun durchbrechen und gemeinsam den Abhang hinunterrollen, Verhaftete und Verletzte«. Zu diesem Zeitpunkt waren erst sechs Wochen seit Streikbeginn vergangen, aber die Dimension des Arbeitskampfs und die Gewaltbereitschaft der Staatsmacht zeichneten sich von Beginn an deutlich ab – auch in den Gewaltakten, denen die Bergleute auf direkte Anweisung der konservativen Regierung Margaret Thatchers ausgesetzt waren. Bei einem brutalen Angriff von 300 Polizisten auf 300 Streikende in Nottinghamshire, dem zweitgrößten Kohlerevier, hatte es den ersten Toten u...

Artikel-Länge: 21707 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Jetzt 3 Monate die junge Welt kennenlernen – für 62 € im Protest-Abo.