10.03.2014 / Ausland / Seite 6

Empörung über Justizskandal

Mexiko: Vergewaltigungsopfer sitzt nach Notwehr über drei Monate in Haft

Benjamin Beutler
Yakiri Rubí Rubio atmete auf. Am vergangenen Mittwoch öffneten sich um 21.37 Uhr die schweren Türen des Frauengefängnisses Tepepan in Mexiko-Stadt. Hinter der 20 Jahre alten Frau liegen drei Monate der Ungewißheit, der Demütigung und der Gewalt. 86 Tage Haft hat die junge Mexikanerin hinter sich. In der Vorhalle des weiß gepinselten Justizgebäudes fielen ihr Eltern, Angehörige und Sympathisanten in die Arme. »Der Machismus hat mich hierhin gebracht«, bedankte sich Yakiri Rubí für den herzlichen Empfang. Jemand drückte ihr ein Megaphon in die Hand: »Heute bin ich glücklich, aber ich weiß, daß ich weiter kämpfen muß«. Noch steht ein Prozeß bevor, denn sie ist nur gegen Kaution auf freiem Fuß.

Fast jeder in Mexiko kennt die Geschichte der zierlichen Frau. Am 9. Dezember 2013 hatte sie sich zu Fuß auf den Weg zur Freundin ihres Großvaters gemacht, als sich ein schwarz-gelber Motorroller näherte. Zwei Männer sprachen sie an, zitierte das Protokoll der Staatsa...

Artikel-Länge: 3508 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe