07.03.2014 / Ausland / Seite 7

Licht ins dunkel bringen

Anhörung zum Fall der »Cuban Five« beginnt heute trotz Einreiseverbot für René González in London

Volker Hermsdorf, London
Am heutigen Freitag beginnt in den Räumen der renommierten Londoner Law Society die Anhörung zum Fall der »Cuban Five« – trotz der Einreiseverweigerung für den Hauptzeugen René González durch die britischen Behörden (jW berichtete). Diese bisher umfangreichste und bedeutendste Untersuchung des weltweit kritisierten Gerichtsverfahrens gegen die fünf kubanischen Aufklärer und der gegen sie verhängten Strafen wird von 173 prominenten Erstunterzeichnern, dem britischen Gewerkschaftsdachverband TUC, den beiden größten Einzelgewerkschaften des Landes, »Unite« und »Unison«, Dutzenden sozialen Organisationen und knapp 6000 Einzelpersonen aus aller Welt unterstützt. Aus Deutschland rufen dazu unter anderem Literaturnobelpreisträger Günter Grass, der Völkerrechtler und ehemalige Bundestagsabgeordnete Professor Norman Paech, der Schauspieler und Gewerkschafter Rolf Becker sowie der Journalist und Moderator Professor Roger Willemsen auf.

Der wichtigste Zeuge d...

Artikel-Länge: 4166 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe