Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
27.02.2014 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Faule Mystik

- Zu jW vom 20. Februar: Leserbrief »Differenziertere Liste«

Der Genosse Dehm meint, mit seiner neuen Formulierung, die EU sei »in ihrer bestehenden vertraglichen Verfaßtheit und Politik weder auf Frieden und Abrüstung noch auf soziale Gerechtigkeit ausgerichtet«, habe er das gleiche gesagt wie in der ursprünglichen Formulierung, wonach sie »ein militaristisches und neoliberales Regime« sei. Was hier sprachlich passiert ist, nennen für ihren Bereich die Bildgestalter »Weichzeichnen«, die Winzer »Verwässern«. Besonders schlimm ist das verwendete Schlagwort »soziale Gerechtigkeit«. Durch es kommt in die neue Formulierung etwas hinein, was Bertolt Brecht im Zusammenhang mit den Wörtern »Volk« und »Boden« als »faule Mystik« bezeichnet. Dieses Schlagwort hat in der Sprache einer kämpferischen Linken nichts zu suchen. Es fördert wahrhaft reformistische Illusionen, denn sein Inhalt läßt sich nur realisieren, »wenn die Füße aller gleich hoch stehen«...

Artikel-Länge: 7162 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €